Sonntag, 16. Dezember 2012

Teerose, Teil 1: Adam Rackles

Lange Zeit war es meine einzige Teerose, inzwischen sind weitere dazugekommen - dennoch ist sie immer noch was ganz besonderes.


Mit den zarten Streifen und der nur leicht gefüllten Blüte ist sie eine ganz spezielle Schönheit, der mich immer wird berührt und in ihrer Art in meinem Garten doch eher selten ist. Leider hat sie nur einen schwachen Duft.


Sie steht bei mir direkt an der Mauer und hat wohl den geschütztesten Platz im ganzen Garten. So hat sie die beiden letzten doch sehr harten Winter ohne Substanzverlust überstanden.


 Adam Rackles gehört aber weder zu den stark wachsenden Rosen, noch ist sie kraftstrotzend gesund aber sie ist auch keine Diva und ihre schöne Blüten machen vieles wett.


Hier noch der Link zu HMF.

  

Kommentare:

  1. Die sieht ja sehr interessant aus mit ihrer melierten Farbigkeit. Aber keine Chance bei unseren kalten Wintern. Da schau ich mir sie doch lieber hier bei dir an und freu mich. Einen schönen Adventabend und liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos! Auch wenn ich eher den englischen und den alten Rosen verfallen bin, ist diese ein wunderschöner Hingucker.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Du hast ja so viele schöne Rosen! Diese gefällt mir auch sehr gut.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Die Bilder machen Lust auf Sommer und neues Jahr,
    habe noch schöne Tage und lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen