Sonntag, 31. Oktober 2010

Strauchrose, Teil 3: Herkules

Keine andere Rose hat mir so viel Freude gemacht in diesem Herbst, wie die Strauchrose Herkules aus dem Hause Kordes.

Letztes Jahr hat die Rose sehr unter der Hitze und Trockenheit gelitten, mehr als die andere Rosen in meinem Garten. Dies obwohl sie einen Platz bekommen hat, wo es immer etwas Feuchtigkeit ohne Staunässe gibt. Die meisten Blätter waren schon früh im Jahr beschädigt und bekamen dann noch SRT. Es gab so gut wie keine Blüte.

Als es auch dieses Jahr im Frühsommer nur wenige Blüten gab - die ich dazu noch verpasste - überlegte ich schon, ob ich die Rose ersetzten soll. Zumindest war dieses Jahr die Rose richtig gut gesund.

Und dann machte sie diese Blüte und alles ist vergessen und vergeben, ja die Rose hat ihren Gartenplatz für immer auf sicher!


Nun, am Ende der Gartensaison, schiebt sie eine Blüte nach der anderen und bringt mich immer wieder in freudiges Erstaunen.


Ende Oktober ist sie immer noch ohne SRT!


Die Rose hat meiner Meinung nach letztes Jahr extrem unter der Trockenheit gelitten und ist darum, dieses Jahr mit starker Verzögerung in die Saison gestartet. Nun hat sie sich gut etabliert und zeigt endlich ihr wahres Gesicht.

Weiter Info bei HMF.

Kommentare:

  1. Welch ein Glück, dass du sie nicht entsorgt hast!
    Sie macht ganz besondere Blüten und die Farbe ist ja auch nicht alltäglich. Wunderbar:-)

    LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Wow, der Herkules ist ne Wucht! Ich habe ihn mir auch schon fast in den Garten geholt und mich schlussendlich doch gegen ihn entschieden... ein Fehler. Ich glaub, im nächsten Jahr muss der kräftige Herr auch noch in meinen Garten wandern. Danke für die Inspiration :o).
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Die ist wirklich sensationell!
    Meine Cinderella schwächelt auch ein bisschen - supergesundes Laub zwar, aber die Blüte fiel aus wegen Dürre. Nachschub im Herbst hat sie leider keinen anzubieten.
    Mal sehen, wie sie nächstes Jahr aussehen wird.
    VG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ja und inzwischen hat sie schon wieder eine neue Blüten geöffnet!
    Hoffentlich kommt die Rose gut durch den Winter!

    LG ROsana

    AntwortenLöschen
  5. Rosana, wie immer zeigst du Geschick bei der Rosenauswahl. Bin gespannt was du diese Saisin gepflanzt hast. Hast du eigentlich eine absolute Lieblingsrose? Mir fällt es schwer eine zu bestimmen, ich lieb sie alle, und jene die in Ungnade gefallen sind, warten nun ausgegraben auf die Blumentauschbörse ;-) es sind 3 No-Names als Aktion aus dem GC Center damals gekauft, es sind auch genau jene, die ab Frühjahr schon vom STR befallen werden.

    LG Camren

    AntwortenLöschen
  6. Die ist wunderschön!
    Mein Garten liegt in einem Feuchtgebiet (Nachbarin ist die Donau-Au).
    Kein gutes Klima für die Rosen.
    Seit Jahren kann ich machen was ich will, zu Anfang kommt der Mehltau, dazu dann die Blattläuse, und dann sind die Pilze da mit ihren schwarzen Flecken an den Blättern, dann ist alles da, dann nur mehr die Pilze und jetzt, gegen Ende des Rosenjahres ist wieder der Mehltau da.
    Weder Urgesteinsmehl noch die diversen Rosenpilzmitteln haben da geholfen. Auf Dauer schädigt und schwächt es die Rosen, so daß auch unter dem Jahren immer wieder mal eine eingeht.
    Und jetzt, jetzt sind bei einigen noch viele Pilzblätter da, die ich versuche, abzuzupfen und die auch vom Boden aufzusammeln. Bei an die 70 Rosen und einer sehr angeschlagenen Gesundheit nicht einfach, wahrlich.
    Zudem bekommt man auch in unserer Umgebung in den Gärtnereien nur bereits kranke Rosen, weil das Klima, das wir hier haben, nicht vor der Haustüre aufhört.
    Wenn ich da Deinen Herkulesbericht lese, könnte es fast eine Rose sein, die vielleicht auch in meinem feuchten Garten (der Tau steht oft bis in den späten VM auf den Blättern)eine
    Überlebenschance hätte.
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rosana,
    da sieht man mal wieder, dass kein Rosenjahr wie das andere ist und dass man beim Gärtnern vor allem auch Geduld braucht. Die Herkules habe ich schon oft im Katalog von Kordes bewundert. Diese Rose hat wirklich eine sagenhafte Farbe! :-)
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Form und Farbe dieser Rose sind ein Traum! LG von Luzia.

    AntwortenLöschen
  9. Ich war eine Woche in den Ferien, darum melde ich mich erst jetzt. Vielen Dank für die lieben Kommentare.

    Ich sage immer meine Lieblingsrose ist jene vor der ich stehe - hat was Wahres. Ich habe sehr viele Lieblingsrosen und die wenigen, die mir nicht gefallen, werden verschenkt, damit sie anderswo zu einer Lieblingsrose wird.
    Trotzdem versuche ich jeweils meine Rosen so sachlich wie es mir möglich ist zu beschreiben - was nicht immer einfach ist! Manchmal geht dann dorch die Begeisterung mit mir durch! ;D

    LG Rosana

    AntwortenLöschen
  10. Was du, liebe Rosana, zu deinen Lieblingsrosen sagst gefällt mir. Ich könnte mich in meinem Garten nicht für eine bestimmte Rose entscheiden. Jede ist zu ihrer Zeit einmalig schön. Deine "Herkules" besticht mit einer aussergewöhnlichen Farbe. Die Blattgesundheit ist bei Kordeszüchtungen ja meist gut. Duftet die Schöne auch?
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin verliebt in diese Rose durch Fotos, für mich ist unbekannt. Ich liebe Rosen, und Ich mag Ihren Blog, Grüße!

    AntwortenLöschen