Montag, 24. August 2009

Inselbeete

Am Samstag war ich im Garten und wollte eigentlich die Pflanzen giessen. Hier bei uns hat es ja schon eine ganze Weile nicht geregnet und es war ja ein paar Tage richtig heiss.
Nun keine einzige Rose oder Staude zeigt Wassermangel. Auch gut - es gibt genug anderes zu tun.

Die Wühlmäuse haben keinen weiteren Schaden gemacht. Die Gegend in der sie gewühtet haben siedle ich vor allem Giftpflanzen (Fingerhut und Eisenhut) an. Ersten passen die vom Standort sehr gut dort. Zweitens gefallen sie mir auch sonst gut. Ich hatte ja einige schon dortgesetzt und die wurden nicht verspiessen.

Zwei weitere Beete (die Inselbeete) werden gejätet und gemulcht. Diese Beete werden ich wohl nächstens eh ausweiten, das wird mich dann wohl in den nächsten Tage beschäftigen.


Der 'Rasen' wurde wieder gemäht.

Der obere Kiesteil ist inzwischen eine Wiese... Vorläufig habe ich keine Zeit mich damit zu beschäftigen. Das muss warten bis nächstes Jahr. Gemäht wird aber auch hier regelmässig.

Gedankennotizen für den Herbst:

- Eine Scabiosa muss verpflanzt werden, die wird zu stark bedrängt von einer Flockenblume.
- Die Minze (ja ich habe das Wagniss eingegangen) wird zu hoch und muss nach hinten verpflanzt werden.
- Queen Palace entpuppt sich als ein Kuckucksei mit signalroten Blühten! Ich frage mal meinen Vater, ob er sie will.
- Das Sedum vom Treffen blüht gelb - die werden ausgetauscht mit dem rosa blühenden Sedum im Hausgarten - dann passt es an beiden Orten wieder!

1 Kommentar:

  1. Hab auch schon das eine oder andere Kuckucksei gehabt. Manches darf bleiben, anderes wird auch verpflanzt. Dein Garten ist richtig toll geworden in dieser Zeit.

    AntwortenLöschen